Freitag, 25. November 2016

Buchrezension: Ich bin die Nacht

• Autor: Ethan Cross
• Fassung: Taschenbuch
• ISBN: 978-3-404-16923-8
• Seiten: 395
• Genre: Krimi/ Thriller
• Verlag: Bastei Lübbe
• Reihe: 1. Band der "Shepherd" Reihe

Klappentext:

Nur eins ist dunkler als die Nacht:
Das Herz dieses Killers

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren.
Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern.
Mein Name ist Francis Ackerman junior.
Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

Erster Satz:


Das flackernde Blaulicht seines Streifenwagens tanzte über die Fensterscheiben der Tankstelle.

Zitat:

Trotz der Gelassenheit und scheinbaren Ruhe Ackermans hatte sie den primitiven Hass und die Zerstörungswut gesehen, die in ihm brodelten. Sie kannte die wahre Natur dieses Mannes. Wenn sie ihn anblickte, schaute sie durch die Fassade hindurch und sah das Monster in ihm. (S. 156)

Meine Meinung:

Ich bin schon länger um die Reihe herumgeschlichen, weil mich der Klappentext wirklich sehr neugierig gemacht hat. Ich liebe Krimis und Thriller über Serienmörder einfach total.
Nachdem mir eine gute Freundin dann auch eine Empfehlung für die Bücher aussprach musste ich sie einfach lesen. Schon kurz darauf kaufte ich mir die ersten beiden Bände und begann zu lesen.
Der Anfang versprach wirklich gutes, doch jetzt im Nachhinein bin ich ein klein wenig enttäuscht.

Francis Ackerman junior ist ein eiskalter Serienkiller, der mit seinen Opfern zu gerne Spiele spielt. Jedes seiner Opfer hat die Chance leben zu entkommen, wenn es denn sein Spiel gewinnt. Bisher jedoch hat es niemand geschafft ihn zu besiegen.
Dann trifft er auf Marcus und irgendetwas scheint die beiden zu verbinden. Francis Neugierde ist geweckt.

Der Schreibstil von Ethan Cross ist wirklich toll und angenehm zu lesen. Er beschreibt die Dinge sehr gut. Die Morde beschreibt er auch, allerdings geht er nicht so sehr ins Detail wie es andere Autoren tun, so dass es nie auf den Magen schlägt und auch Menschen, die es nicht so detailliert mögen, die Bücher ohne größere Probleme lesen können.
Es gibt in dem Buch zwei Handlungsstränge. Der eine spielt rund um Francis Ackerman junior und gefiel mir von der ersten Seite an wahnsinnig gut. Einige der Twists konnten mich kalt erwischen und die gesamte Story war clever ausgearbeitet.
Der zweite Handlungsstrang spielt rund um Marcus und hatte einige Schwächen, weshalb mich das Buch auch etwas enttäuschte. Vor allem gegen Ende wurde es mir einfach zu abgedreht und an den Haaren herbeigezogen. Es wirkte als hätte der Autor keine Ahnung gehabt, wie er den Handlungsstrang vernünftig zu ende bringen sollte.

Francis Ackerman ist ein sehr interessanter Killer, der mit so viel Cleverness arbeitet, dass man zu jeder Zeit merkt, dass er seinem Gegenüber komplett überlegen ist und niemand eine wirkliche Chance gegen ihn hat. Dennoch schafft es der Autor das Wesen und den Charakter hinter dem kaltblütigen Mörder zu erklären, so dass ich irgendwann genau verstand warum Francis so ist wie er ist, was mir bei Thrillern immer richtig gut gefällt.
Bevor Francis jemanden zum seinen Spielen "einlädt" erfährt man in eins, zwei Kapiteln etwas über sein neues Opfer und lernt es ein wenig kennen.
Marcus hat zwar durchaus interessante Züge, aber im Grunde genommen war er mir die meiste Zeit über völlig egal und konnte mein Interesse nicht wecken, genau wie viele andere Charaktere, die in dem Handlungsstrang auftauchten.

Fazit und Bewertung:

"Ich bin die Nacht" konnte mich zu Anfang wirklich begeistern und gefangen nehmen, doch der Handlungsstrang rund um Marcus brachte mich des öfteren auf meinem Lesefluss. Zum Ende hin wurde es einfach zu abgedreht. Francis Ackerman junior war ein sehr interessanter Serienmörder und fesselte mich dann immer wieder aufs Neue an das Buch.
Der zweite Band wartet schon auf meinem SuB und ich bin gespannt was "Ich bin die Angst" bereit hält.

7,5 von 10 Bücher!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen