Dienstag, 14. Juni 2016

Kurzmeinungen #1 ~ Filme

Hallo, ihr Lieben!

Heute gibt es mal etwas ganz neues: Kurzmeinungen!
Da ich in den letzten Monaten auf Grund meiner UCI Unlimited Card (hier mein Beitrag dazu) fast täglich im Kino bin, wenn es die Zeit zulässt, komme ich bei den Filmrezensionen gar nicht mehr richtig hinterher. Da sich mein Blog aber nicht nur um Filme dreht, sondern eigentlich ja ein Bücherblog war (zumindest am Anfang) möchte ich nicht nur Filmrezensionen posten - und um ehrlich zu sein, möchte ich das auch gar nicht.

Also wird es immer mal wieder Kurzmeinungen geben.

 Diesmal zu folgenden Filmen:
- Alice im Wunderland - Hinter den Spiegeln
- Warcraft - The Beginning
- Einmal Mond und zurück




Alice im Wunderland - Hinter den Spiegeln

Der erste Teil konnte mich nicht ganz von sich überzeugen und auch der zweite Teil macht es mir nicht so leicht. Der Film weißt einfach viel zu viele Logiklöcher auf und einige Szenen führen einfach zu nichts. Hätte man allerdings diese ganzen Szenen herausgeschnitten, dann wäre der Film bestimmt eine halbe Stunde kürzer gewesen. Die Effekte waren ganz annehmbar, aber wirklich beeindruckend waren sie nicht. Das Wunderland selbst war aber wieder sehr schön anzusehen, in all seinen bunten Farben. Johnny Depp und Helena Bonham Carter waren, wie eigentlich immer, wirklich klasse und haben ihre Rollen toll zum Leben erweckt, auch wenn mich die restlichen Schauspieler nicht zu hundert Prozent überzeugen konnten.
---- 5,5/10 Popcornbecher ---




Warcraft - The Beginning

Ich habe nie eines der Warcraft Spiele gespielt und hatte auch nie sonderlich großes Interesse daran, aber dem Film wollte ich dennoch eine Chance geben. Leider konnte mich der Film überhaupt nicht von sich überzeugen und enttäuschte mich auf ganzer Linie.
Die Story ist absolut langweilig und bietet so gut wie keine Überraschungen. Die Charaktere waren sehr blass geschrieben und auch die Schauspieler konnten dies überhaupt nicht aufwerten, da sie alle schlecht gespielt haben. Auch verhalten sich die Charaktere oftmals völlig unrealistisch. Ich konnte keinen Zugang zu dem Film oder aber der Welt von Warcraft finden und hatte oftmals das Gefühl, dass der Film von seinen Zuschauern erwartet, dass er die Welt komplett kennt. Und dann kam auch noch ein völliger Überschuss an CGI dazu, der es auch für meine Augen schwer auszuhalten machte.
---- 3/10 Popcornbecher ---




Einmal Mond und zurück

Schon im Trailer sahen die Animationen eher mittelmäßig aus und auch im fertigen Film waren sie eher Mau. Die Charaktere waren allesamt blass und mir persönlich völlig egal. Der einzige Charakter, aus dem man etwas hätte machen können, war der Großvater, den man dann aber doch verheizt hat. Der Film ist gespickt mit Slapstick-Einlagen, die die ganze Zeit völlig fehl am Platz sind und teilweise einfach nur nerven. Die Story selbst macht es sich die meiste Zeit viel zu einfach und weißt starke Logiklöcher oder auch komplett unlogische Szenen auf.
---- 2/10 Popcornbecher ---

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen