Donnerstag, 26. Mai 2016

Filmrezension: Angry Birds - Der Film

• Originaltitel: Angry Birds - The Movie
• Produktionsland: Vereinigte Staaten, Finnland
• Regie: Clay Kaytis, Fergal Reilly
• FSK: 0
• Erscheinungsjahr: 2016
• Länge: 97 Minuten
• Genre: Videospielverfilmung, Animationsfilm

Trailer:

Meine Meinung:

Die Spiele-App "Angry Birds" werden sicherlich die meisten kennen und vielleicht sogar selbst schon gespielt haben. Ich spiele dieses kurzweilige Spiel zwischendurch immer mal ganz gerne, da eine Runde immer sehr schnell vorbei ist und man den Spielverlauf nie unterbrechen muss, da dieser nicht so vorhanden ist, wie bei anderen Videospielen. Doch wie möchte man es dann schaffen, darauf eine ganze Story für eine Verfilmung zu machen? Ich war skeptisch, bevor ich ins Kino ging, da Videospielverfilmungen nicht unbedingt den besten Ruf haben und ich selbst bisher auch noch keine wirklich gelungene Umsetzung gesehen habe. Und dann kommen die Angry Birds und zeigen, wie man es richtig macht!

Der aufbrausende Vogel Red lebt zusammen mit vielen anderen Vögeln auf einer Insel. Seit frühester Kindheit wird dieser ausgegrenzt und entwickelt ein Wutproblem. Vom Gericht verdonnert, muss er nun zu einer Wuttherapie und trifft dort auf den gelben Vogel Chuck, den leicht explosiven Bombe und auf den grimmigen Terence.
Plötzlich kommen grüne Schweine auf die Insel und freunden sich mit den dort lebenden Vögeln an, doch Red kommt das ganze komisch vor und er bleibt skeptisch. Niemand will ihm zu hören und jeder tut es als Quatsch ab. Bis die Schweine alle Vogeleier klauen.
Jetzt ist es an Red, die wütenden Vögel anzuführen und die Eier zurück zu holen.

Tja, Angry Birds hat es echt geschafft und ist, in meinen Augen, eine gelungene Videospielverfilmung geworden! Die leicht angekratzte Story aus dem Spiel haben sie perfekt übernommen und ausgearbeitet.
Der Film hat einen wirklich tollen Humor, der mich alle paar Minuten zum lachen bringen konnte, allerdings ist die FSK für diesen Humor viel zu niedrig angesetzt, weil man durchaus Witze zu hören bekommt, die nichts für Kinder sind. Diese werden die kleinen Zuschauer aber sicherlich nicht verstehen. Genauso wie die versteckten Anspielungen auf verschiedenste Filme! Das war wirklich klasse und sehr genial gemacht. Allerdings fühlte sich einiges viel zu gewollt an und so zündet z.B. nicht jeder Witz.
Die Animationen sind mega gut gelungen, besonders gegen Ende hin ist dieser Film ein wahres Spektakel. Unterstrichen wird dies durch eine gelungene Musikuntermalung, die immer passte. 

Red war mir von Anfang an sympathisch und hat mich mit seinen Wutausbrüchen oft zum lachen bringen können. Seien wir mal ehrlich. Wer hatte noch nie das Bedürfnis seinem Gegenüber einfach mal eine zu hauen oder unhöflichem Kinopublikum eins auf den Deckel zu geben? ;)
Aber auch seine sarkastische Art und wie ehrlich er immer auf alles antwortet, haben mich zum Tränen lachen gebracht.
Chuck ist ein sehr ausgeflippter und vor allem flinker Vogel. Ständig ist er hin und her gezischt, ohne dass man ihn richtig sehen konnte. Zwischenzeitlich ging mir diese Hektik ein wenig auf die Nerven, doch auch er hat seine Momente.
Mein zwei Lieblingscharaktere sind aber definitiv Bombe und Terence. Während Bombe bei allen möglichen Gelegenheiten in die Luft geht - und dies ist wörtlich zu nehmen! Ist Terence ein stiller, grummeliger Vogel, der einen mit seinem Aussehen und vor allem seinem Blick einschüchtert, aber natürlich auch ganz anders kann.
Natürlich gibt es noch viele weitere Charaktere, die einem die Tränen in die Augen treiben und genauso zu dem Film beitragen!

Fazit und Bewertung:

"Angry Birds" hat es wirklich geschafft und ist eine gelungene Videospielverfilmung geworden! Ich habe in diesen 97 Minuten so oft lachen müssen und einige Charakter ins Herz geschlossen. Auch wenn ich finde, dass die FSK zu niedrig ist und einige Dinge zu gewollt wirken, freue ich mich auf den Home-Release, um ihn dann im Originalton schauen zu können.


8,5 von 10 Popcornbecher!

Kommentare:

  1. Super geschrieben Baby! Sehr aussagekräftig und gut verfasst. Bin stolz auf dich mein Sperling.

    AntwortenLöschen