Dienstag, 8. Dezember 2015

Buchrezension: Die Schrecken der Nacht

• Autor: Jason Segel
• Fassung: Hardcover
• Seiten: 377
• Genre: Kinderbuch
• Verlag: Dressler
• Reihe: 1. Band der "Nightmares" Reihe

Klappentext:

Schlafe, Charlie, schlaf nicht ein, im Traum wird es noch schlimmer sein...
Kalter Kaffee, Unmengen Wasser, Klebeband zum Augen aufhalten: Der zwölfjährige Charlie versucht alles, um bloß nicht einzuschlafen. Seit er in der Villa seiner neuen Stiefmutter lebt, wird er Nacht für Nacht von absolut gruseligen Albträumen heimgesucht.
Aber warum wirken die Monster und Ungeheuer so viel echter als andere Träume? Und was passiert, wenn die Albträume tatsächlich zum Leben erwachen? Charlie muss sich etwas einfallen lassen, wenn er jemals wieder ruhig schlafen will.

Erster Satz:

Es war fünf Minuten vor Mitternacht.


Zitat:

"[ ... ] Also nehme ich an, dass es das ist, was mir an der Dunkelheit Angst macht. Dass ich nicht wieder hinausfinde. Dass ich darin verloren gehe und auch ganz allein bin." (S.277)

Meine Meinung:

Das Buch fiel mir schon beim allerersten Mal hinsehen auf. Dieses wirklich sehr gelungene Cover, die vielen kleinen Zeichnungen darauf und die Schrift. Als ich dann den Namen des Autors las und dort "Jason Segel" stand, gab es keinen Weg mehr daran vorbei. Ich musste es in die Hand nehmen und mir den Klappentext durchlesen. Dieser gefiel mir auch so gut, dass es sofort auf meine WuLi wanderte. Nun habe ich es endlich gelesen und bin absolut begeistert von diesem wundervollen Kinderbuch!

Der zwölfjährige Charlie hat große Probleme mit Albträumen, seitdem er mit seinem Vater und seinem kleinen Bruder Jack in die Villa ihrer neuen Stiefmutter eingezogen ist.
Jede Nacht beginnt sein Spiel von neuem und er versucht verzweifelt wach zu bleiben.
Doch seine Albträume werden immer schlimmer, bis er sich ihnen plötzlich auch in der realen Welt gegenüber sieht. Nun muss Charlie handeln, damit er seine Ängste ein für alle Mal loswird.

Zu aller erst möchte ich einmal den Schreibstil von Jason Segel loben! Er hat einen total schönen und leicht verständlichen Stil und ich konnte das Buch dadurch wirklich sehr schnell und flüssig lesen. Ich denke, dass das auch grade für jüngere Leser von Vorteil ist und dies noch durch die relativ kurzen Kapitel unterstützt wird.
Die verschiedenen Handlungsorte waren total spannend, grandios ausgedacht und wurden sehr bildlich beschrieben, so dass ich alles, zu jeder Zeit, im Kopf hatte.

Die verschiedenen Personen und Charaktere haben mir wirklich sehr gefallen! Sie waren toll ausgearbeitet. Ich konnte jeden der Ängste und andere Gefühle nachvollziehen und habe mit ihnen mitgefiebert.
Die Message, die dieses Buch vermittelt ist in meinem Augen sehr wichtig und wird hervorragend herüber gebracht, damit sie für Kinder leicht verständlich ist.

Leider wusste ich sehr schnell in welche Richtung das Buch geht, was noch passieren wird und vor allem wie es enden wird, doch dies konnte meinen Spaß an der Geschichte in keinster Weise trüben. Sie war trotzdem total spannend und ich musste einfach immer weiterlesen. Für Kinder wird die Geschichte sicherlich nicht ganz so vorhersehbar sein und ab und an vielleicht sogar ein wenig gruseln, wenn es um die Albträume geht. Da muss jeder selbst entscheiden, ob er seinem Kind diese Buch schenken möchte. Ich kann aber auf jeden Fall sagen, dass die Albträume mit sehr viel Witz abgehandelt werden.

Fazit und Bewertung:

"Die Schrecken der Nacht" ist ein wirklich gelungenes Kinderbuch und ein toller Auftakt der "Nightmares" Reihe geworden, welches mir sehr unterhaltsame Lesestunden gebracht hat. Hinter dem Buch steckt eine tolle Idee und wichtige Message, die durch eine spannende Story den Kindern näher gebracht wird.


5 von 5 Büchern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen