Sonntag, 12. April 2015

Filmrezension: Die Kinder des Monsieur Mathieu

Allgemeines:

• Originaltitel: Les Choristes
• Produktionsland: Frankreich, Schweiz, Deutschland
• Regie: Christophe Barratier
• FSK: 6
• Erscheinungsjahr: 2005
• Länge: 93 Minuten
• Genre: Drama

Inhalt (von der DVD Hülle):

Die Kraft der Musik
Frankreich, 1949. Der arbeitslose Musiker Clément Mathieu bekommt eine Anstellung als Erzieher in einem Internat für schwer erziehbare Jungen.
Von der Härte des Schulalltags betroffen, beginnt er, mit dem Zauber der Musik in das Dasein der Schüler einzugreifen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten gelingt dem einfühlsamen Pädagogen das kleine Wunder, das Vertrauen seiner Schützlinge zu gewinnen ...


Meine Meinung:

Dieser wundervolle Film zählt definitiv zu meinen absoluten Lieblingsfilmen seit ich ihn das erste Mal 2012 im Französischunterricht sah. Obwohl ich nicht wirklich gut in Französisch war und wir ihn im Originalton gesehen hatten, hat er mich von Anfang an gefangen genommen, mich mitgezogen, mich fest umklammert und nicht wieder hergegeben. Auch als der Film längst vorbei war hallte er in mir noch nach.

Clément Mathieu ist eigentlich ein ausgezeichneter Musiker, der jedoch eine schwere Zeit durchmacht und die Musik im Grunde aus seinem Leben verbannt hat. So kommt er als "Aufseher" in das Internat "Fond de L'Etang". Dort angekommen begreift er schnell wie alles abzulaufen hat und wie die Jungen, unter Anleitung des Direktor Rachin, "erzogen" werden.
Mathieu jedoch sieht in den Jungen etwas ganz anderes, als die anderen "Erzieher" und so fängt er an sich das Vertrauen einiger Schüler zu erarbeiten. Nach einigen Vorkommnissen hat er die Idee zu einem Chor und verändert damit den Alltag im Internat, die Jungen selbst und einiges mehr...

Gérard Jugnot (Clément Mathieu) spielt unglaublich gut und die weiteren Schauspieler ergänzen es perfekt. Grade Jean-Baptiste Maunier hat mich als junger Morhange komplett überzeugen können!

Die Geschichte wird sehr einfühlsam erzählt und zeigt zugleich schonungslos alle Facetten der Kindheit, auch in schwierigen Zeiten. Untermalen wird die Erzählung mit wunderschöner Musik, eingesungen von dem Kinderchor  "Les Petits Chanteurs de Saint-Marc", in dem auch Jean-Baptiste Maunier sang. Dadurch das diese ganzen Komponenten auf so hervorragende Art und Weise zusammengeführt werden, entstehen viele Gänsehautmomente.

Fazit und Bewertung:

"Die Kinder des Monsieur Mathieu" ist ein wundervoller und für mich einzigartiger Film über die Kindheit, das Erwachsenwerden und über die kleinen Dinge im Leben, die großes bewirken können. Dieser Film spiegelt für mich die Liebe zur Musik wieder, wie es bisher kein anderer Film schaffen konnte und ich schaue ihn immer wieder gerne ohne genug von ihm bekommen zu können.
Die Geschichte selbst ist sehr ergreifend erzählt und die Rollen perfekt besetzt!

5 von 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen