Montag, 23. Februar 2015

Buchrezension: Selection

Allgemeines:

• Autor: Kiera Cass
• Fassung: gebundene Ausgabe
• Seiten: 366
• Genre: Dystopie, Liebesroman
• Verlag: Sauerländer
• Reihe: 1. Band der "Selection" Reihe

Klappentext:

Die Chance ihres Lebens?
35 perfekte Mädchen - und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeà, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien.
Doch zu welchem Preis?
Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt?
Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?


Meine Meinung:

Seit dem Erscheinen des ersten Bandes bin ich immer wieder neugierig um ihn herumgeschlichen und war oft am überlegen, ob ich es jetzt wagen soll oder nicht. Ich war mir einfach nicht sicher, ob eine Liebesgeschichte die nach "Der Bachlor" und "Germany's next Topmodel" klingt, mich wirklich begeistern könnte. Doch irgendwann wollte ich es einfach wissen und so wanderte es in mein Regal. Dort blieb es erstaunlicher Weise aber nicht lange, da ich sehr schnell mit dem Lesen anfing.

Als das Schreiben vom Königshaus kommt in dem steht, dass Prinz Maxon ein Mädchen sucht um es zur Frau zu nehmen, sind alle in Americas Bekanntenkreis begeistert - nur sie nicht.
Sie liebt Aspen. Ihre große, aber geheime Liebe. Trotzdem meldet sie sich schließlich beim Casting an und wird tatsächlich ausgewählt. Im Schloss angekommen lernt sie Maxon kennen und bekommt schnell mit, dass er eigentlich doch sehr interessant ist.
Doch was ist mit Aspen? Den Angriffen der Rebellen, die die Regierung von Illeà nicht befürworten? Und einige der anderen Mädchen sind auch nicht grade die feinen Damen, die sie nach außen hin scheinen.

Ich war, wie schon erwähnt, am Anfang sehr skeptisch, ob mir die Idee zusagen würde, aber meine Skepsis war total unbegründet. Die Idee und vor allem die Umsetzung finde ich sehr gelungen und es hat mir total Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.
Die verschiedenen Charaktere ergänzen sich alle gut und fügen sich gut in die Story ein. Es gab eigentlich keinen Charakter, der für mich überflüssig war, aber es gab ein paar die ich nicht ausstehen konnte. Ich habe immer mit America mitgefiebert, wenn irgendwas vorfiel.
Ich konnte mich einigermaßen gut in America hineinversetzen und ihre Gefühle und Handlungen größtenteils nachvollziehen.

Der Schreibstil von Kiera Cass gefällt mir wirklich gut. Er ist spannend und beschreibt Personen und Orte genauso toll wie Situationen. Ich konnte das Buch sehr schnell und flüssig lesen.
Die Mischung aus Dystopie und Liebesroman fand ich wirklich gelungen. Nicht zu viel Lovestory, nichts zu kitschiges und trotzdem Momente, die ich toll und romantisch fand oder Handlungen von Maxon oder Aspen, die ich total süß fand.
Dann zwischendurch die Dystopieelemente und die Geschichte vom Staat Illeà.. Hach, das fand ich großartig! Hoffentlich gibt es zu der Geschichte von Illeà im zweiten Band noch ein wenig mehr zu lesen!

Ein besonderes Augenmerk liegt bei mir definitiv auch beim Cover. Ich liebe dieses Cover! Es sieht einfach unbeschreiblich schön aus! Die Farben harmonisieren total toll miteinander und das Mädchen darauf sieht wirklich sehr nach America aus, wie ich sie mir vorgestellt habe beim lesen.

Fazit und Bewertung:

Selection  von Kiera Cass ist ein toller Auftakt zur "Selection" Reihe und konnte mich sehr schnell in seinen Bann ziehen, so dass ich nun ganz schnell weiterlesen möchte. (Zum Glück steht der zweite Band schon in meinem Regal und wartet!) Die Charaktere haben mir sehr gefallen, genau wie die Idee und deren Umsetzung.

5 von 5 Bücher

Kommentare:

  1. Hallo Michelle,

    jetzt machst du mich neugierig. Die Reihe fällt mir immer wieder auf, aber irgendwie kann ich meine Skepsis nicht überwinden.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nicole,

      so ging es mir am Anfang auch, aber ich muss sagen, dass die Skepsis eig. unbegründet war. ^^
      Sonst einfach mal probieren.. ;) Bei irgendjemanden ausleihen oder auf gut Glück kaufen (zur Not kannst du es ja wieder verkaufen). :D

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen