Samstag, 5. Juli 2014

Rezension (Film): Peter Pan {Disney}

Allgemeines:

Originaltitel: Peter Pan
Produktionsland: USA
Originalsprache: Englisch
Regie: Clyde Geronimi, Wilfred Jackson, Hamilton Luske
Erscheinungsjahr: 1953
Länge: 78 Minuten
FSK: ohne Altersbeschränkung
Genre: Zeichentrickfilm, Familienfilm


Inhalt:

Wendy erzählt ihren kleinen Brüdern oft die Geschichten von Peter Pan. 
Ihr Vater hat allerdings die Nase voll und will, dass sie erwachsen wird. Also soll sie nur noch eine Nacht im Kinderzimmer verbringen. 
Genau in dieser Nacht kommt Peter Pan, auf der Suche nach seinem Schatten, in ihr Zimmer.
Wendy hilft ihm und näht seinen Schatten an seine Fersen, damit er nicht wieder abhauen kann. Währenddessen erzählt sie ihm, dass sie morgen erwachsen werden soll.
Peter Pan ist davon ganz und gar nicht angetan und nimmt sie und ihre Brüder kurzerhand mit nach Nimmerland, wo man nie erwachsen wird. 
Dort angekommen erleben sie einige Abenteuer.


Meine Meinung:

Aufmachung des Films:
Der Film und alle Zeichnungen haben unglaublich viel Scharm. Ich finde es sieht einfach so wunderschön und liebevoll gezeichnet aus. 
Nimmerland lädt total zum träumen ein und beflügelt die Fantasie.
Toll finde ich auch, dass es nicht viel Musik gibt. Zwischendurch gibt es Lieder zuhören oder die Charaktere singen, aber das ist alles sehr stimmig.
Die Tonqualität ist nicht immer perfekt, aber es ist ja schon ein älterer Film und das gehört einfach auch zu dem ganzen Scharm, der von alten Kinderfilmen versprüht wird.
Es rundet alles nochmal schön ab.


Die Handlung:
Der Film besticht durch eine einfache Handlung, die trotzdem spannend ist. Viel Abwechslung entsteht durch die vielen Charaktere, die auf der Insel leben. 
Da gibt es zum einen die Piraten und Captain Hook, aber auch Meerjungfrauen, Indianer und natürlich die verwunschenen Jungs.
Durch diese vielen Charaktere gibt es auch viele Abenteuer zu bestehen. Bei jedem der Charaktergruppen gibt es Dinge, die passieren und die oft auch zum lachen sind. 
Man wird aber nicht überladen von der Handlung, so dass alles in einem kindgerechten Maß passiert.


Die Charaktere:
Der Vater von Wendy, Klaus und Michael ist sehr ernst, aber im gleichem Maß auch tollpatschig, so dass es viele lustige Szenen gibt. 
Besonders ins Herz geschlossen habe ich (schon beim ersten gucken vor viiieelen Jahren)die verwunschenen Jungs und die kleinen Brüder von Wendy.
Bei Wendy bin ich ein bisschen zwiegespalten, weil sie mich zwischendurch etwas genervt hat, dadurch, dass sie mal Spaß hatte und dann ganz plötzlich erwachsen sein wollte und alles verbieten wollte. 
Peter Pan besticht ganz klar dadurch, dass er durch das ganze Leben mit einer Leichtigkeit geht, die viele Menschen,in unserer Welt, auch zwischendurch mal nötig hätten.


Empfehlung:

Ich empfehle den Film Kindern jedes Alters/Geschlechts und allen, die gerne Kinderfilme/ Zeichentrickfilme sehen und einfach mal wieder die Ernsthaftigkeit des Lebens vergessen wollen. 


Bewertung: 

4 von 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen