Donnerstag, 24. April 2014

Rezension (Buch): Eragon von Christopher Paolini

Allgemeines:

Ich habe die Taschenbuchausgabe!
Seiten: 736
Preis: 9.95€
Autor: Christopher Paolini
Verlag: cbt


Inhalt:

Der junge Eragon findet während der Jagd einen komisch aussehenden Stein und nimmt ihn mit, in der Hoffnung ihn verkaufen zu können.
Niemand will ihm den Stein abkaufen, weil niemand weiß was er wert ist.
Doch dann passiert etwas überraschendes.
Aus dem "Stein" schlüpft ein Drache!
Das größte Abenteuer in Eragons Leben beginnt!


Meine Meinung:

Ich habe schon sehr viel gutes über die Buchreihe um Eragon gehört und gelesen und nun wollte ich mir selbst ein Bild davon machen.
Ich finde die Idee wirklich interessant. Ich habe immer wieder beim lesen vergessen, dass der Autor das Buch mit 15 Jahren geschrieben hat!
Er beschreibt die Landschaften und Personen so gut, dass ich sie während dem lesen immer wieder vor mir sah. Einfach fantastisch, vor allem weil es so nebenbei beschrieben wird ohne die Geschichte zu unterbrechen.
Trotz der positiven Kritikpunkte konnte ich ab der Mitte nicht mehr wirklich warm werden mit dem Buch. Ich fand es einfach langweilig und quälte mich bis zum Ende des Buches.
Der Autor schreibt wirklich gut, gar keine Frage. Das muss ich auch zugeben, aber ich konnte dem Buch einfach nichts mehr abgewinnen.
Der Anfang war nicht wirklich spannend gestaltet, dann wurde es besser und ich hatte das Gefühl, dass das Buch wirklich gut sein könnte.
Doch wie gesagt, ab ca. der Mitte ging es wieder Berg ab.
Vielleicht werde ich dem Buch irgendwann nochmal eine Chance geben, aber sicherlich nicht in der nächsten Zeit.

Ich empfehle das Buch Mädchen und Jungen, die Fantasy wirklich mögen, ab 10 Jahren.


~ 2.5 von 5 Sternen ~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen