Freitag, 7. Februar 2014

Rezension (Serie): Bones - Die Knochenjägerin

Allgemeines:


Originaltitel: Bones
deutscher Titel: Bones - Die Knochenjägerin
Idee: Hart Hanson
Produktionsjahr: 2005 (USA)
Produktion: 20th Century Fox
Originalsprache: Englisch
Erstausstrahlung: 13. September 2005 auf Fox (USA)
deutsche Erstausstrahlung:19. Oktober 2006 auf RTL
Genre: Krimi, Drama
Länge einer Folge: 42 Minuten

Inhalt:


Die forensische Anthropologin Temperance Brennan und ihr Team helfen dem FBI Agent Seely Both beim lösen von Mordfällen.
Das Team um Dr. Brennan ist sehr unterschiedlich und vielfältig. Jeder aus dem Team hat bestimmte spezielle Fähigkeiten und dadurch werden die Fälle meist gelöst, obwohl die Fälle öfters kompliziert und nicht gleich alles sichtbar ist.
Oft helfen erst winzige Kleinigkeiten am Schluss das Motiv oder den Täter zu finden.

Meine Meinung:


Ich finde diese Serie wirklich toll und kann sie nur empfehlen.
Die Serie wirkt für mich sehr real im Gegensatz zu einigen anderen Krimiserien wo sie innerhalb von zwei Tagen jeden Fall aufklären und scheinbar kaum Probleme dabei zuhaben.
Bei Bones ist es öfters so, dass sich einiges nicht gleich logisch erklären oder in Zusammenhang bringen lässt. So sollte eine Krimiserie meiner Meinung nach sein!

Die vielen Charaktere die alle eine wichtige Rolle spielen sind sehr unterschiedlich und dies gibt eine gute und auch spannende Nebengeschichte die von dem Leben der Figuren handelt.
So gibt es zwischen den Fällen das Leben der Teammitglieder als Abwechslung dazu.
In einigen Folgen gibt es kaum was zu den Nebengeschichten und in anderen gibt es viel davon.
Die Mischung aus den Fällen und der Nebengeschichte finde ich sehr gelungen, da nichts zu kurz kommt und nichts das andere überspielt.

Die Charaktere sind sehr gut ausgefeilt und sehr detailliert. Man erfährt im laufe der Serie viel von ihnen und ihrer Vergangenheit, aber natürlich auch von ihren Fähigkeiten durch die die Fälle so gut gelöst werden.

Die vielen Leichen sehen sehr realistisch aus, soweit man es beurteilen kann. Das finde ich sehr gut umgesetzt!

Die Serie empfehle ich ab 15/16, weil die Leichen nicht immer so schön anzusehen sind und es dadurch auch zu Albträumen bei Jüngeren kommen könnte.
Andererseits habe ich die Serie auch schon mit 13/14 geschaut, aber ich kann auch einiges ab. So muss man bzw. auch die Eltern jüngerer Kinder es selbst entscheiden wie viel man sich bzw. seinen Kindern zutraut.

~ 4,5 von 5 Sternen ~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen