Samstag, 30. März 2013

Rezension (Film): Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger

Allgemeines:

Länge: 127 Minuten
FSK: 12
Regie: Ang Lee
Erscheinungsjahr: 2013

Inhalt:

Familie Patel muss aus finanziellen Gründen mit ihrem Zoo von Indien nach Kanada ziehen, doch was als neue Hoffnung anfängt endet in einer unglaublichen Geschichte.
Aus unerklärlichen Gründen sinkt das Schiff in einem Sturm und nur der junge Pi Patel überlebt zusammen mit 4 Tieren in einem Rettungsboot.
Drei der Tiere sterben, so bleibt er allein mit einem ausgewachsenen bengalischen Tiger auf dem kleinen Rettungsboot. Es beginnt ein Kampf um das Leben von Pi aber auch um das Leben von dem Tiger. So muss Pi versuchen zu zeigen wer der Stärkere ist und über dem Tiger stehen.

Meine Meinung:

Der Film ist wirklich unglaublich toll!!
Die Szenen zwischendurch sind so wunderschön, wenn da die ganzen bunten Farben auf und unter Wasser sind kommt man manchmal echt fast ins Träumen. 
Die Story finde ich sehr bewegend. Er verliert seine Familie, aber versucht so gut er kann sich durch sein Schicksal zu kämpfen.
Die Schauspieler spielen ihre Rollen perfekt, so dass man gar nicht wirklich bemerkt dass es eigentlich ‚nur‘ ein Film ist. Jede einzelne Handlung, jedes Gefühl ist nachvollziehbar.
So bemerkt man jede einzelne, noch so kleine Veränderung in der Beziehung von Pi und Richard Parker (Name des Tigers).
Diesen Film muss man, wenn man die Möglichkeit hat, einfach in 3D sehen!! *-*
Er ist definitiv einer meiner absoluten Lieblingsfilme! ♥

Den Film kann jeder gucken, egal wie alt, welche Vorlieben oder welches Geschlecht. Es gibt eigentlich keine Stellen wo ich sagen würde kleinere Kinder dürfen diese auf keinen Fall sehen. 

~ 5 von 5 Sternen ~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen